BHB-Group home
2013_mehrfamilienpassivhäuser bockenfelder straße
 
anzahl we 21

wohnfläche 1.584 m²

bruttorauminhalt 10.760 m³

fertigstellung 2014


konzept

das neue wohnhaus entsteht an der bockenfelder straße / ecke laubsängerweg in dortmund-westrich. es ist geplant in seiner L-form als städtebauliche ergänzung zu der schon gegenüber existierenden wohnbebauung an der westricher dorfstraße. durch die anordnung der gebäude entsteht eine ruhige hofsituation, welche zum gemeinschaftlichen aufenthalt der bewohner animieren soll. es entstehen insgesamt 21 neue wohnungen, davon sechs 2-raum-wohnungen, zwölf 3-raum-wohnungen und drei 4-raum-wohnungen mit wohnungsgrößen von 50 bis 92qm. das gewählte raumprogramm soll den verschiedenen ansprüchen an modernes, zeitgerechtes wohnen rechnung tragen. jede wohnung hat einen eigenen balkon mit süd- oder westausrichtung, die 3- und 4-raumwohnungen werden mit zwei naßbereichen, einem duschbad und einem wannenbad, ausgestattet. alle wohnungen sind barrierefrei über einen der drei rollstuhlgerechten personenaufzüge genauso zu erreichen, wie das kellergeschoss, in dem sich die abstellräume, die wasch- und trockenräume, die technikräume und die tiefgarage befinden. diese bietet platz für 22 pkw und wird über eine rampenanlage vom laubsängerweg aus befahren. neben den gestalterischen und den nutzungsspezifischen ansprüchen an das wohnhaus liegt das hauptaugenmerk auf einem zukunftsorientierten konzept bezüglich sparsamen umgang mit den vorhandenen ressourcen. so erfüllt das gebäude nicht nur die gesetzlichen vorschriften nach der energie-einsparverordnung 2009, sondern weit darüber hinaus wird das gebäude als passivhaus realisiert. dabei wird die gebäudehülle hocheffizient gedämmt und wärmebrücken nahezu ausgeschlossen. um lüftungswärmeverluste zu minimieren, wird eine zentrale lüftungsanlage mit wärmerückgewinnung für frische, vorgewärmte belüftung der einzelnen räume sorgen. der einsatz einer zentralen holzpellet-heizung führt den gedanken sparsam und schonend mit vorhandenen ressourcen umzugehen konsequent fort. der nachwachsende rohstoff holz ist CO2 neutral und fällt daher bei der klimabilanz günstiger aus als fossile brennstoffe. durch den einsatz dieser einzelnen komponenten wird zudem der kfw-energieeffizienz- standard 40 erreicht. das bedeutet, dass das wohnhaus 60% weniger energie benötigt, als vergleichsweise ein gebäude nach der aktuellen enev 2009 (=100%).
zurück


  – einfamilienhäuser   – bauen im bestand
  – pflegeeinrichtungen
  – büro + gewerbebau
  – industriebau


  – wettbewerbe
  – visionen



  – über uns
  – büroprofil



© 2014 planungsbüro bht | impressum